×

„Synchron-Specials“ 2018 im Filmmuseum Frankfurt

Synchron-Specials 2018 im Filmmuseum Frankfurt

Unterstützt vom BDÜ Landesverband Hessen und der Stadt Frankfurt zeigt das Deutsche Filmmuseum Frankfurt ab Januar 2018 regelmäßig besondere Synchronfassungen. Spannende Hintergründe zur Synchronisation präsentiert dabei Filmwissenschaftler Nils Daniel Peiler. Verbandsmitglieder erhalten ermäßigten Eintritt.

Ab Januar steht jeder 2. Samstag im Monat für ganz besondere Synchronfassungen, die vom Filmwissenschaftler und Synchron-Experten Nils Daniel Peiler im Deutschen Filmmuseum Frankfurt mit spannendem Hintergrundwissen begleitet werden.

Der „Synchron-Samstag“ bietet Ihnen immer neue Perspektiven auf das Thema Filmsynchronisation und auf Klassiker wie Citizen Kane, Shining oder Stirb langsam. Anhand von Filmausschnitten zeigt Herr Peiler dabei unter anderem, was passiert, wenn der Originalton nicht verwendet werden kann und für die deutsche Fassung eine vollständige Neuschöpfung nötig wird – oder wie man eine eigene deutsche Kunstsprache schafft. Wie gehen Synchronisationen mit Nationalitäten und bestimmten politischen Inhalten um? Wie unterscheiden sich durch prominente Filmregisseure „geadelte“ Fassungen vom Durchschnitt und wie hört sich eine erst Jahrzehnte nach dem Original entstandene Erstsynchronisation an? Erfahren Sie mehr über diese und andere spannende Fragen zu dieser speziellen Art von Übersetzungskunst.

Zur Einstimmung in die Reihe gibt es als Auftaktveranstaltung am 6. Januar 2018 um 15 Uhr bei freiem Eintritt den Filmvortrag „Nun mal schön die Fassung bewahren! Erkenntnisse aus einer Beschäftigung mit Filmsynchronisation“. Der Überblicksvortrag macht mit zahlreichen Filmclips auf grundlegende Phänomene der Synchronisation aufmerksam. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion des Gesehenen und Gehörten.

Bei allen Folgeterminen erhalten Mitglieder des BDÜ LV Hessen ermäßigten Eintritt (Mitgliedsausweis mitbringen!).

Termine

  • Samstag, 6. Januar 2018 – Auftaktveranstaltung
    15 Uhr Filmvortrag und anschließende Publikumsdiskussion
    Nils Daniel Peiler (Filmwissenschaftler und Synchron-Experte): „Nun mal schön die Fassung bewahren! Erkenntnisse aus einer Beschäftigung mit Filmsynchronisation“
    Freier Eintritt

  • Samstag, 13. Januar 2018 – Thema: Neuschöpfung
    15 Uhr Citizen Kane (OF = Originalfassung ohne Untertitel)
    17 Uhr Filmvortrag
    18 Uhr Citizen Kane (DF = Deutsche Synchronfassung)

  • Samstag, 10. Februar 2018 – Thema: Kunstsprache
    17 Uhr Filmvortrag
    18 Uhr Willkommen bei den Sch’tis (DF)

  • Samstag, 10. März 2018 – Thema: Politische Zensur
    15 Uhr Rogues’ Regiment (OF)
    17 Uhr Filmvortrag
    18 Uhr Der Mann ohne Gesicht (DF)

  • Samstag, 14. April 2018 – Thema: Nationalitäten
    17 Uhr Filmvortrag
    18 Uhr Stirb langsam (DF)

  • Samstag, 12. Mai 2018 – Thema: „Geadelte“ Synchronregie
    15 Uhr The Shining (OF)
    17 Uhr Filmvortrag
    18 Uhr Shining (DF)

  • Samstag, 9. Juni 2018 – Thema: Späte Erstsynchronisation
    17 Uhr Filmvortrag
    18 Uhr Leoparden küsst man nicht (DF)

Alle Termine kuratiert und präsentiert von Nils Daniel Peiler, Filmwissenschaftler und Synchron-Experte. Die Filmreihe im Deutschen Filmmuseum Frankfurt wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und den HEBundes­verband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) Landesverband Hessen e.V.

Für Interviews, exklusives Material oder eine Vertiefung bestimmter Themen steht Ihnen Filmwissenschaftler und Synchron-Experte Nils Daniel Peiler als Kurator der Reihe gerne zur Verfügung (pressedeutsches-filminstitutde).

Fragen rund um den Berufsstand der Dolmetscher und Übersetzer und aktuelle Themen wie Integration und Sprache beantwortet Ihnen Herr Christopher Köbel vom BDÜ LV Hessen (koebelbduede).


nach oben

HE

facebook twitter

BDÜ

bdue xing twitter facebook youtube google pinterest linkedin
×